Samstag, den 23. Sep 2017

Weiterbildung: Wienerberger Mauerwerkstage 2013

Seit mehr als 20 Jahren gelten die Wienerberger Mauerwerkstage als umfassende und praxisnahe Fortbildung. Mit dem Eurocode 6 und der zu erwartenden EnEV 2014 erfolgen im Moment tiefgreifende Veränderungen im Mauerwerksbau. Neben umfassenden, aufeinander abgestimmten keramischen Baustofflösungen stehen bei den 24. Wienerberger Mauerwerkstagen energieeffiziente und -autarke Gebäude im Vordergrund.

Vom 29. Januar bis 5. März 2013 bieten kompetente Referenten bei neun Veranstaltungen in ganz Deutschland konkrete Lösungsansätze zu gesamtheitlicher Gebäudeplanung, sicherer Bauwerksabdichtung sowie Haftungsfragen im Objektbau.

Weiterbildung: Wienerberger Mauerwerkstage

EnEV 2014 – Neuerungen und Wege zum Nullenergiehaus
Michael Gierga, Kurz u. Fischer GmbH, Beratende Ingenieure, Möhnesee, bleibt keine Antwort auf entscheidende Fragen zur Entwicklung der künftigen energetischen Gebäudeplanung schuldig. Praxisnah erläutert der Experte die möglichen Eckdaten zur EnEV und darauf aufbauend, wie Nullenergiehäuser baulich und anlagentechnisch schon heute zu realisieren sind. Anschaulich werden die gesetzlichen Vorgaben mit planerischen und baulichen Tipps zur Umsetzung untersetzt.

Energieautark dank Sonne
Dass in Zukunft nicht nur Nullenergiehäuser, sondern bereits heute energieautarke Hauskonzepte eine interessante und vor allem wirtschaftliche Alternative sind, wird der anerkannte Solarspezialist Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld vorstellen. Leukefeld schildert dabei die Herausforderungen und seine Erfahrungen bei der Planung und praktischen Umsetzung von zwei zurzeit im Bau befindlichen Objekten.

Weiterbildung: Wienerberger Mauerwerkstage

Mauerwerk richtig abdichten – oder wie man den Kampf gegen Wasser beim Bauen gewinnt
Ein wichtiger Aspekt der Energieeffizienz von Gebäuden ist die zuverlässige Bauwerksabdichtung, denn nur trockene Baustoffe leisten den vorberechneten Wärmeschutz. Diesem Thema widmen sich Prof. Dr.-Ing. Rainer Oswald, alternierend Dipl.-Ing. Architekt Matthias Zöller, AIBAU Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik gGmbH. Praxisnah erläutern die beiden Experten unterschiedliche Abdichtungsmöglichkeiten und zuverlässige Lösungen für Bauteilanschlüsse im erdberührten Bereich sowie an Sockeln, Balkonen und Dächern. Außerdem werden Hinweise zu aktuellen Regelwerken für diese Aufgaben, von den europäischen Normen bis hin zur aktuellen DIN 18195, gegeben.

Haftung im Objektbau
Rechtsanwalt Peter Matthias Astner, Z/V/D/G von Koskull & Astner Rechtsanwälte, Rosenheim, rundet die Veranstaltung mit Informationen und Rechtstipps rund um Produkthaftung und Gewährleistung im Objektgeschäft ab. Neben Hinweisen zur wirksamen Absicherung vor Risiken deckt der Fachanwalt für Architektenrecht Stolperfallen bei Haftungsausschluss oder -beschränkung auf. Pflichten bei Auskunft und Beratung sowie der Umgang mit der drastisch erhöhten Verjährungsfrist bei Ansprüchen wegen Baustoffmängeln werden genauso umfassend thematisiert wie grundsätzliche Hinweise und Ausnahmen produktneutraler Leistungsbeschreibungen öffentlicher Aufträge und Rechtsfolgen bei Verstößen.

Fachausstellung bietet umfangreiche Zusatzinformationen
Eine Neuerung im Programmablauf der Mauerwerkstage berücksichtigt den Wunsch vieler Teilnehmer nach einem größeren Zeitfenster für Diskussion und Erfahrungsaustausch mit Referenten, Industriepartnern und Praktikern. Ein Highlight ist die neue integrale Planungssoftware »Allplan Design2Cost« und »ESS AX3000« mit dem »POROTONAssistenten« von emetschek. Durch praktische Anwendung wird bewiesen, wie nach wenigen Minuten eine 3DPlanung erstellt wird. Parallel beziehungsweise synchron erfolgen dabei der EnEV-Nachweis sowie die Materialermittlung. Daneben informieren namhafte Industriepartner aus den Bereichen Putz- und Mörtelsysteme, Gebäudeabdichtung, Befestigungs- und Heiztechnik sowie Fachbuchverlage. Verschiedene Baustofflösungen mit Ziegelprodukten und Anschlussgewerken sowie die Vorführung neuer Verarbeitungssysteme runden die Fachausstellung ab.

Anmeldung und Fortbildungsnachweis
Die Wienerberger Mauerwerkstage finden deutschlandweit an neun Standorten statt und werden von den jeweiligen Architekten- und Ingenieurkammern als Fortbildung anerkannt. Die Teilnahmegebühr beträgt 115 Euro inkl. MwSt. sowie Teilnahmezertifikat und Unterlagen. Mittagessen, Kaffee, Gebäck und Erfrischungsgetränke sind im Preis enthalten.

Anmeldung unter www.wienerberger.de/mauerwerkstage

 

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine