Samstag, den 25. Nov 2017

30.08.2012 - 2. Berliner Brandschutz Fachgespräch: Brandschutz in Seniorenwohnstätten und Pflegeheimen

 

Die Bundesvereinigung Fachplaner und Sachverständige für den vorbeugenden Brandschutz (BFSB) e. V. veranstaltet am 30.08.2012 gemeinsam mit dem Feuertrutz Verlag das 2. Berliner Brandschutz Fachgespräch mit dem Thema Brandschutz in Seniorenwohnstätten und Pflegeheimen.

Kosten: 70 € für BFSB-Mitglieder, 100 € für Nichtmitglieder inkl. Catering
Anmeldeformular unter www.bfsb-online.de/infopool/terminkalender/index.php

Biografien der Referenten

Tanja Bruckmeier, www.bruckmeier-is.de
Seit 2006 berät und betreut Tanja Bruckmeier mit ihrem Büro »Bruckmeier Ingenieure und Sachverständige« Bauherren und Architekten in ganz Deutschland zum Thema vorbeugenden Brandschutz. Im gleichen Jahr ist sie vom Bildungszentrum IHK der Koblenz-Fachhochschule Kaiserslautern-SSB, Neuwied, zur Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz ernannt worden. Das schnell gewachsene Büro ist 2008 in »Bruckmeier – Ingenieur und Sachverständigen GmbH« umfirmiert worden und beschäftigt derzeit acht Mitarbeiter.
Im Juli 2010 erhielt Tanja Bruckmeier die Anerkennung als Prüfingenieurin bzw. Prüfsachverständige für Brandschutz durch die Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes. Seit Oktober 2010 ist sie zudem Master of Engineering, Baulicher Brandschutz und Sicherheitstechnik, verliehen von der TU Kaiserslautern und seit November 2011 ist sie Sachverständige für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung, EIPOS in Dresden. Im Januar 1997 schloss Tanja Bruckmeier (Jahrgang 1972) ihr Studium als Diplom-Ingenieurin (FH), im Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Rheinland-Pfalz, Abt. Kaiserslautern, ab.


Eugen Brysch, www.patientenschuetzer.de
Als Gründungs-Geschäftsführer baute Eugen Brysch 1995 die Deutsche Hospiz Stiftung auf, dessen Geschäftsführender Vorstand er 1997 wurde.
Nach dem Studium der Politik- und Sozialwissenschaften, der Philosophie und Rechtswissenschaften an der Universität Münster begann Eugen Brysch seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Münster und im Jahre 1988 als freier Hörfunk-Journalist eines Kölner Rundfunksenders. 1990 wurde er Pressesprecher der Malteser Werke Köln, 1993 Leiter Social Marketing der Malteser Deutschland. 1993 gründete er den Hospiz-Informationsdienst HID.
Der 1962 im oberschlesischen Königshütte geborene Brysch ist Experte in nationalen und internationalen Gremien in Fragen der Versorgung von pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen. Er ist ein Verfechter für ihr Selbstbestimmungsrecht und den Integritätsschutz in der politischen und gesellschaftlichen Diskussion der Themen »Tötung auf Verlangen« und »Organisierte Suizidbeihilfe«. Auch zu den Themen »Patientenverfügungen«, »Patientenrechte« und »Versorgungsangebote für schwerstkranke und sterbende Menschen« erschienen zahlreiche Interviews, Beiträge und Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und wissenschaftlichen Publikationen.


Reinhard Eberl-Pacan, www.eberl-pacan.de
Nach dem Studium an der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin hat sich Diplom Ingenieur und Architekt Reinhard Eberl-Pacan bereits 1989 selbständig gemacht. 1997/1998 gewann er einen Wettbewerbspreis im Städtebaulichen Realisierungs-Wettbewerb Lichterfelde Süd in Berlin.
Schon früh galt sein Interesse dem Holzbau und dem Brandschutz, weshalb er 2008 und 2009 Fortbildungen zum Planer und Gutachter für den vorbeugenden Brandschutz absolvierte. Sein Schreib- und Rhetoriktalent setzt er für zahlreiche Veröffentlichungen und Vortragstätigkeiten ein.


Peter Hilgers, www.bfsb-online.de
Seit 2005 ist Peter Hilgers Vorsitzender der Bundesvereinigung Fachplaner und Sachverständige für den vorbeugenden Brandschutz e.V. (BFSB). Parallel ist er als Brandschutzsachverständiger Leiter einer Brandschutzdienststelle, Lehrbeauftragter am Managementzentrum Koblenz (IHK, FH), Leiter der Prüfungskommission für Fachplaner und Sachverständige im Brandschutz am Managementzentrum Mittelrhein und er hat einen Lehrauftrag im Bereich »Vorbeugender Brandschutz«, FB Bauen + Architektur, an der Hochschule Koblenz.
Qualifiziert für diese Aufgaben haben ihn eine fundierte Ausbildung im höheren feuerwehrtechnischen Dienst (Staatsprüfung), die Ausbildung zum Staatlich geprüften Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz und seine beruflichen Stationen bei den Berufsfeuerwehren Duisburg, Remscheid und Grevenbroich, als stellvertretender Kreisbrandmeister im Rhein-Kreis-Neuss und als Lehrer am Institut der Feuerwehr, Münster. Zurzeit absolviert Peter Hilgers berufsbegleitend ein Studium zum Master of Engineering Vorbeugender Brandschutz an der TAS Kaiserslautern.


Frieder Kircher, www.berliner-feuerwehr.de
Der 1956 in Wiesloch geborene Frieder Kircher hat am Karlsruhe Institute of Technologie (KIT) Bauingenieurwesen studiert. Seit 1985 ist er bei der Berliner Feuerwehr, derzeit als Leitender Branddirektor.
Zudem hat er Lehraufträge im Bereich Vorbeugender Brandschutz an der HTW, HWR und Beuth-Hochschule in Berlin übernommen und schreibt als Fachredakteur für den Bereich Vorbeugender Brandschutz in der Brandschutz/Deutsche Feuerwehrzeitung.


Sven Reiche, www.minimax.de
An der Universität Rostock studierte der Diplom Ingenieur Sven Reiche Schiffsbetriebstechnik. Seine berufliche Laufbahn begann beim Klimatechnik-/ Anlagenbauer Kessler + Luch und setzte sich bei Thyssen Krupp HiServ fort.
Erfahrungen sammelte er auch bei Deutschlands größtem Gebäudereiniger und Gebäudemanagementbetreiber Dussmann, bevor er die Leitung des Berliner Brandschutz-Centers der Minimax Mobile Services GmbH & Co. KG übernahm.


Peter Spary, www.gba.brandschutz.de www.peterspary.de
Peter Spary, Diplom-Volkswirt, ist seit nunmehr 10 Jahren Geschäftsführer der Gütegemeinschaft Brandschutz im Ausbau e.V. und seit der Gründung des Wirtschaftsverbandes Brandschutz e.V. im Jahre 2005 Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Wirtschafts-verbandes Brandschutz. Maßgeblich hat er die »Konzertierte Aktion Brandschutz« mitbegründet, um die Zersplitterung des Verbandswesens im Bereich Brandschutz zu überwinden und für diese Wirtschaftsgruppe mit einer Stimme zu sprechen.
Bis 2001 war Spary elf Jahre Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels und davor 23 Jahre Geschäftsführer bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie Hauptgeschäftsführer der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU. In Berlin ist er tätig als Inhaber von SNC Spary Network Communication, Büro für Verbands- und Politikkommunikation, und berät mit diesem Büro zahlreiche Verbände und Institutionen.


Thomas Stajer, www.domicil-seniorenresidenzen.de
Seit 2006 arbeitet Thomas Stajer bei der DOMICIL Unternehmensgruppe als Kaufmann im Gesundheitswesen. Die DOMICIL Unternehmensgruppe betreibt derzeit 23 hochwertige vollstationäre Pflegeinrichtungen, davon acht Einrichtungen in Berlin. Zunächst war Thomas Stajer als Verwaltungsangestellter in einer Einrichtung mit 165 Pflegeplätzen tätig. 2009 übernahm er das damals neu eröffnete DOMICIL Seniorenpflegeheim Müllerstraße in Berlin-Wedding als Einrichtungsleiter.
Seit dem 01. März 2012 ist er als Assistent der Regionalleitung Berlin unter anderem zuständig für die Steuerung der betrieblichen Prozesse einer Neueröffnung, wie unlängst im Berliner Bezirk Friedrichshain bei der Neueröffnung des DOMICIL Seniorenpflegeheim Am Frankfurter Tor. Brandschutz ist für Thomas Stajer ein wichtiger Bestandteil für den Betrieb in einem Seniorenpflegeheim.

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine