LichtAktiv Haus F├╝hrung am Tag der Architektur

 

 

In vielen Bundesl├Ąndern laden die Architektenkammern Ende Juni zum Tag der Architektur. Bauherren ├Âffnen die T├╝ren zu ihren neuen Bauten und Umbauten. Auch das Velux LichtAktiv Haus in Hamburg-Wilhelmsburg ist am 24. Juni zu besichtigen. Der Architekt Jan Ostermann zeigt Interessierten das umfassend modernisierte Siedlerhaus.

Das LichtAktiv Haus ist der deutsche Beitrag zum europaweiten ┬╗Velux Experiment Model Home 2020┬ź und ein Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg. Das Konzepthaus zeigt, wie sich viel Tageslicht und Ausblick bei Modernisierungsvorhaben umsetzen l├Ąsst. Das in ein Nullenergiehaus verwandelte Siedlerhaus aus den 1950er Jahren deckt die ben├Âtigte Energie vollst├Ąndig durch erneuerbare Energien ab. Um herauszufinden, wie das Geb├Ąude im t├Ąglichen Betrieb funktioniert, ist im Dezember 2011 eine Familie eingezogen und wird das Geb├Ąude im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Wohnexperiments zwei Jahre bewohnen.

Am Sonntag, den 24. Juni, k├Ânnen Architekten, Planer und Ingenieure im Rahmen des Tages der Architektur das Velux LichtAktiv Haus besichtigen. Jan Ostermann berichtet ├╝ber seine Erfahrungen bei der nachhaltigen Sanierung und Modernisierung dieses typischen Siedlerhauses und der Realisierung des Energiekonzeptes, das in der Jahresbilanz einen CO2-neutralen Betrieb des Velux LichtAktiv Haus erm├Âglicht. Die ┬╗Testfamilie┬ź ist anwesend und beantwortet im Anschluss an die F├╝hrung bei Kaffee und Kuchen gerne Fragen ├╝ber das Leben im CO2 neutralen Siedleraus.

Die F├╝hrung beginnt um 14.00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos. Da jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Pl├Ątzen zur Verf├╝gung steht, ist eine schriftliche Anmeldung bei der Hamburger Architektenkammer erforderlich. Hierf├╝r m├╝ssen Interessierte nur die dem offiziellen Programm-Flyer zum Tag der Architektur beiliegende Bestellkarte ausf├╝llen und bis zum 15. Juni an die Hamburger Architektenkammer senden.

Das Programm inklusive Bestellkarte steht ab dem 8. Juni auf der Website der Hamburger Architektenkammer www.akhh.de im Bereich Aktuell zum Download zur Verf├╝gung.