Samstag, den 15. Dez 2018

Architektur:

Tageslicht für fensterlose Räume

 

Es geht doch nichts über Tageslicht. Leider gibt es in unseren überoptimierten Grundrissen, der Investor möchte schließlich jeden Quadratzentimeter als Nutzfläche ausgewiesen sehen, auch Innenräume in die keine Sonne scheint. Die Interferenz Daylight GmbH hat sich diesem Problem angenommen und scheint es zu schaffen, Tageslicht um mehrere Ecken in dunkle Räume zu leiten.

So weit, so unglaublich. Wir haben uns auf der Dach+Holz in Stuttgart das System angesehen und sind überrascht, dass Tageslicht sich tatsächlich in eine Röhre zwingen lässt und diese an gewünschter Stelle im Gebäude wieder verlässt. Warum auch nicht, in der Glasfaser funktioniert es schließlich auch.

Die »Solatube«, also »Lichtröhre«, ist ein komplettes System, dass Tageslicht ins Innere von Gebäuden leitet. Sie sammelt auf dem Dach über eine Prismenkuppel, die auch waagerecht einfallende Einstrahlung erfasst, sehr viel mehr Licht als es aufgrund ihrer Grundfläche zu erwarten wäre.

Das Licht wird durch die Röhren geleitet ohne dass die Lichtstärke aufgrund der Reflektionen zu stark abnimmt. Zusammengefasst heisst das: je höher der Reflektionsgrad, desto länger kann die Röhre durchs Gebäude führen.

Berechnungen des Herstellers zeigen, dass sich Differenzen beim Reflektionsgrad von wenigen Zehntel Prozent sehr nachhaltig auf die Leistungsfähigkeit des Systems auswirken. Interferenz verwendet deshalb einen so genannten Multilayerfilm, der einen sehr hohen Reflektionsgrad von 99,7 Prozent aufweist. Dieser Film besteht aus mehreren hundert Folien, wobei jede der Folien ein definiertes Lichtspektrum reflektiert. IR- und UV-Strahlung werden dabei herausgefiltert; ein ungewollter Wärmeeintrag findet nicht statt. Das Licht tritt schließlich im Raum über einen so genannten Diffusor aus, der es, dem Tageslicht ähnlich, gleichmäßig und ohne Schlagschattenbildung im Raum verteilt.

Bei der »Solatube« handelt es sich um ein geschlossenes, wartungsfreies System, das sich in flache wie in geneigte Dächer integrieren lässt. Der Einbau erfolgt durch Fachhandwerker. Auf Wunsch lassen sich über dem Diffusor zwei elektromotorische gesteuerte Klappen einbauen, die eine weit gehende Verdunkelung des Raumes erlauben. Bei Bedarf kann zusätzlich eine Kunstlichteinheit installiert werden.

Interferenz Daylight GmbH, www.interferenz.de

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine