Samstag, den 15. Dez 2018

Architektur:

LED-Leuchte für die Straßenbeleuchtung

Die LED-Straßenleuchte »York« verbindet die fertigungstechnischen Vorteile eines Gussprodukts mit der von Hess entwickelten LED-Modul-Technik. Als Einstiegsmodell im LED-Sortiment des Herstellers ermöglicht sie es Städten und Gemeinden, den flächendeckenden Einsatz der LED-Straßenbeleuchtung haushaltsfreundlich voranzutreiben.

Der Designer Sven von Boetticher formte Leuchtengehäuse, Ausleger und Mastaufsatzelement im wahrsten Sinne des Wortes aus einem Guss und schöpfte dabei die Möglichkeiten dieses Fertigungsverfahrens maximal aus. Design und Funktion sind eng miteinander verwoben. Zugeschnitten auf die LED-Technik fungiert das komplette Gehäuse als Kühlkörper und sorgt für einen langwährenden Einsatz der Leuchtdioden.

»York« kann mit ein oder zwei LED-Wechselmodulen vom Typ »Levo« ausgerüstet werden. Mit diesem sehr effizienten, mit zwei Linsenvarianten verfügbaren Modul lassen sich unterschiedliche Lichtverteilungen realisieren. Dabei besteht die Wahl zwischen warmweißen (3000 K), neutralweißen (4000 K) und kaltweißen (5600 K) LEDs. In Verbindung mit der Lichtpunkthöhe von 4 bis 4,50 Meter erfüllt »York« die Anforderungen für den Einsatz in Wohngebieten und Stadtparks.

Um weitere Energiespareffekte zu erzielen, bietet der Hersteller Hess eine elektronische Nachtabsenkung in verschiedenen Reduktionsstufen an. Außerdem stellt das Unternehmen ein Lichtmanagementsystem mit Sensortechnik zur Verfügung. Es erlaubt die bedarfsgerechte Dimmung einzelner Leuchten oder Leuchtengruppen bis auf 10 Prozent des Anschlusswertes. Die Absenkung spiegelt sich nahezu hundertprozentig in der Energieersparnis wider. Damit kann das Energieeinsparpotenzial der Leuchtdioden optimal ausschöpft werden.

Hess AG, www.hess.eu

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine