Samstag, den 15. Dez 2018

Architektur:

Treiberlose LED-Lichtmodule

Die kompakten LED-Module der Serie »Airglow One« benötigen erstmals keinen zusätzlichen Treiber für den Betrieb. Für die Herstellung und Gestaltung von Leuchten ergeben sich daraus größtmögliche Designfreiheit und eine deutliche Kostenreduktion. Leuchtenhersteller profitieren von dieser treiberlosen LED-Technologie. Ohne den Treiber als zusätzliches Bauteil ist es möglich, Beleuchtungssysteme effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

Die »Airglow One« LED-Lichtmodule eignen sich für die Beleuchtung in öffentlichen Gebäuden, wie z. B. Theater, Museen, Kinos, im hochwertigen Einzelhandel, in Außenbereichen, in Bürogebäuden und in gewerblichen und industriellen Bereichen. Aufgrund ihrer langen Lebensdauer sind sie insbesondere auch in wartungsintensiven Anwendungen, wie beispielsweise Straßenleuchten, die ideale Lösung. Ab Januar 2012 sind die leistungsstarken Module zunächst in zwei Farbtemperaturbereichen mit Lichtströmen von 1500, 2500 und 3500 Lumen erhältlich. Weitere Produkteigenschaften sind ein CRI-Wert von mindestens 80 und eine hohe durchschnittliche Lebensdauer von 50.000 Stunden.

Die treiberlosen »Airglow One« LED-Module sind kompatibel mit Kühlkörpern und Reflektoren gängiger Hersteller und durch den Verzicht auf einen Treiber besonders wartungsarm.

GT BiomeScilt, www.gtbiomescilt.de

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine