Samstag, den 15. Dez 2018

Architektur:

LED-Downlight für repräsentative Bereiche

 

Mit der »doma LED« von Regiolux lassen sich, laut Unternehmensangaben, im Vergleich zu einem konventionellen Downlight bis zu 40 Prozent Energieeinsparung erreichen. LED-Module wie »Osram PrevaLED« und »Philips Fortimo LED SLM« sorgen für einen hohen Lichtstrom und eine Lichtausbeute von bis zu 77 lm/W.

Die gezielte Lichtlenkung erledigt ein mikrostrukturierter Reflektor aus Reinstaluminium, je nach Anforderung direkt tief-breitstrahlend oder direkt tiefstrahlend. Die gute Farbwiedergabe (bis zu RA>90) und ein einheitlich stabiler Farbort tragen zum Komfort bei. Das Downlight ist rundum entblendet und erfüllt die Gütemerkmale der Beleuchtung von Arbeitsstätten. Eine größtmögliche Wärmeableitung erzielen radial aufgefächerte, modulare Kühlkörper und sorgen für passive Kühlung. Außerdem ist der elektronische Treiber thermisch getrennt in einem separaten Gehäuse untergebracht, was zusätzliche Vorteile für den Einbau bietet.

 

Die »doma LED« Downlights sind für alle repräsentativen Bereiche wie Foyers, Büro und Verwaltung bis hin zur Shop-Beleuchtung geeignet. Durch identische Gehäuseabmessungen (Reflektordurchmesser 195 / 225 / 285 mm) innerhalb der Baureihe ist eine Kombination von konventionellem Leuchtmittel und innovativer LED-Beleuchtung als durchgängiges System im Objekt möglich.

Regiolux GmbH, www.regiolux.de

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine