Montag, den 20. Aug 2018

Große Gebäude mit Wärmepumpen beheizen

Wärmepumpen gewinnen aus dem Erdreich, dem Grundwasser und der Außenluft relevante Energiemengen für die Gebäudebeheizung und Warmwasserbereitung. Je nach Energieträger erzeugen sie daraus mit einer Kilowattstunde Strom, die sie für ihren Antrieb benötigen, bis zu sechs Kilowattstunden Heizwärme. Mit Strom aus regenerativen Energien ist die Wärmeerzeugung komplett CO2-neutral. Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, Vermeidung von CO2-Emissionen und damit der aktive Beitrag zum Klimaschutz sowie niedrige Betriebskosten sind besondere Vorteile, die für den Einsatz einer Wärmepumpe sprechen.

Die Wärmepumpen der »Vitocal 300-G«-Reihe waren bisher mit Leistungen von 5,9 bis 58,9 Kilowatt verfügbar. Bis zu 589 Kilowatt Heizleistung sind durch Anordnung mehrerer Geräte zu einer Kaskade möglich. Damit sind diese Wärmepumpen sowohl für den Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern als auch in Industriebetrieben und Nahwärmenetzen geeignet.

Um in Objekten mit noch höherem Wärmebedarf, zum Beispiel in besonders großen Wohnanlagen, standardisierte Wärmepumpentechnik einsetzen zu können, hat Viessmann den Leistungsbereich dieser Wärmepumpen-Reihe vergrößert. Die »Vitocal 300-G Pro« zur Nutzung von Erdwärme leistet bis zu 240 Kilowatt. Energie aus dem Grundwasser nutzt die »Vitocal 300-W Pro«. Sie leistet bis zu 290 Kilowatt. Werden fünf dieser Geräte zu einer Kaskade angeordnet, ergibt sich eine Gesamtleistung von bis zu 1.450 Kilowatt.

Wie die kleineren »Vitocal 300-G« Wärmepumpen, so verfügen auch die »Vitocal 300-G Pro« und »300-W Pro« über eine innovative Kältekreisüberwachung (RCD-System) und ein elektronisches Expansionsventil. Sie sorgen dafür, dass der Wärmepumpenprozess unter allen Betriebsbedingungen stets mit höchstem Wirkungsgrad abläuft. Die Sole/Wasser-Wärmepumpe »Vitocal 300-G Pro« erreicht damit hohe Leistungszahlen bis 4,9 und die Wasser/Wasser-Wärmepumpe »Vitocal 300-W Pro« bis 6,0 (beide Angaben nach EN 14511). Aufgrund der hohen Effizienz fallen die Betriebskosten sehr niedrig aus.

Niedrige Schallemissionen sind vor allem in Wohngebäuden und Hotels wichtig, da die Wohnqualität von Geräuschen und deren Lautstärke maßgeblich mitbestimmt wird. In den Wärmepumpen »Vitocal 300-G Pro« und »300-W Pro« sorgen deshalb auf Federn gelagerte Kältekreismodule und vollständig schallgedämmte Gehäuse für geringe Betriebsgeräusche. So ist die Schallleistung dieser Geräte mit Werten zwischen 61 und 65 dB(A) für Wärmepumpen dieser Leistungsklasse besonders niedrig.

Die von den Öl- und Gas-Heizkesseln sowie den anderen »Vitocal« Wärmepumpen her bekannte witterungsgeführte »Vitotronic 200« Regelung gehört auch zur Ausstattung der »Vitocal 300-G Pro« und »300-W Pro«. Ihre Bedienung ist besonders einfach, denn sie hat ein großes, beleuchtetes Display mit logisch aufgebauten Menüs und einer klaren Benutzerführung. Darüber hinaus lassen sich für die Fernüberwachung und Fernparametrierung auch die Internet TeleControl-Systeme von Viessmann anschließen und übergeordnete Gebäudeleitsysteme können via standardisiertem LON-Bus auf die Wärmepumpen zugreifen.

»Vitocal 300-G Pro« und »300-W Pro« werden einbaufertig angeliefert. Die elektrische Ausrüstung ist bereits in das Gehäuse integriert. Werksseitig eingebaute Schaltschütze für eigensichere Primär- und Sekundärpumpen sowie die elektrische Absicherung der Verdichter ermöglichen den schnellen Anschluss der Elektrik an das Stromnetz.

Viessmann Werke, www.viessmann.de

 

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine