Samstag, den 15. Dez 2018

Architektur:

Brandschutzschalter reagiert auf Störlichtbögen in der Elektroinstallation

Auf der diesjährigen Light+Building (15. bis 20. April 2012) präsentiert Siemens Infrastructure & Cities in Frankfurt einen neuen Brandschutzschalter, der auf Störlichtbögen reagiert und Stromkreise sicher abschaltet. Störlichtbögen können bei Mängeln in der Elektroinstallation entstehen. Als gegenwärtig erster Hersteller führt Siemens den Brandschutzschalter in den europäischen Markt der IEC-Normen ein.

Der Schalter kann nachträglich montiert werden und eignet sich für den Einbau in Wohnhäusern, öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Museen und feuergefährdeten Betriebsstätten. Als Ergänzung zu Fehlerstrom- und Leitungsschutzschaltern erhöht der Brandschutzschalter »5SM6« die Sicherheit von Personen und Vermögenswerten und schließt eine Lücke beim Schutz vor elektrisch verursachten Bränden.

Allein in Deutschland sind mehr als ein Viertel aller Brände auf Mängel in der Elektroinstallation zurückzuführen. Die verursachten Sachschäden liegen in Milliardenhöhe; in vielen Fällen werden Personen verletzt, auch mit tödlichem Ausgang. Eine der häufigsten Brandursachen sind Störlichtbögen. Diese können unter anderem bei beschädigten Kabelisolierungen, gequetschten Leitungen, abgeknickten Steckern oder losen Kontaktstellen in der Elektroinstallation entstehen. Die Folge ist eine starke Erhitzung, die schließlich zum Kabelbrand und als Folge davon auch zum Brand des Gebäudes führen kann.

Um dies zu verhindern, misst der Brandschutzschalter permanent das Hochfrequenzrauschen von Spannung und Strom in deren Intensität, Dauer und den dazwischen liegenden Lücken. Integrierte Filter mit intelligenter Software werten diese Signale aus und veranlassen bei Auffälligkeiten innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde das Abschalten des angeschlossenen Stromkreises. Harmlose Störquellen, wie sie zum Beispiel beim Betrieb von Bohrmaschinen oder Staubsaugern vorkommen können, kann der Brandschutzschalter von gefährlichen Lichtbögen unterscheiden.

Der Brandschutzschalter ist in zwei Gerätevarianten und zwei verschiedenen Baubreiten erhältlich und kann mit einem Leitungsschutz- oder einem Fehlerstrom/Leitungsschutzschalter von Siemens verbunden werden. Durch die Kombination mit einem Hilfsstrom- oder Fehlersignalschalter ist zum Beispiel die Anbindung an ein übergeordnetes Leitsystem möglich.

Siemens Infrastructure & Cities, www.siemens.com

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine