Montag, den 12. Nov 2018

Schülerwettbewerb Junior.ING: Nachwuchsingenieure bauen Achterbahnen

Der Schülerwettbewerb Junior.ING der Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGBW) ist in die 14. Runde gestartet. Unter dem Motto „Achterbahn – schwungvoll konstruiert!“ sind Schülerinnen und Schüler im ganzen Bundesland aufgerufen, Achterbahnmodelle zu konstruieren.

Mit dem Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann will die Ingenieurkammer die Neugierde bei jungen Leuten auf die ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen wecken, langfristig mehr Studienanfänger für die ingenieurwissenschaftlichen Fächer gewinnen und dem Fachkräftemangel in den technischen Berufen entgegenwirken. Beim zweistufigen Schülerwettbewerb loben die jeweiligen Ingenieurekammern den Landeswettbewerb für ihr Bundesland aus. Ziel ist es, eine Achterbahn mit einfachen Materialien zu planen und als Miniaturmodell zu bauen.

Der vom Europa-Park unterstützte Wettbewerb richtet sich an alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg. Teilnehmen können Schülergruppen oder einzelne Schülerinnen und Schüler. Zunächst werden die Landessieger in den Alterskategorien bis Klasse acht und ab Klasse neun ermittelt. Die Siegermodelle beider Alterskategorien treten anschließend beim Bundeswettbewerb der 15 Länderingenieurkammern und der Bundesingenieurkammer unter der Schirmherrschaft

des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gegeneinander an. Anmeldeschluss für den Landeswettbewerb ist der 30. November 2018. Die Modelle werden bis zum 29. März 2018 bei der INGBW eingereicht. In den zurückliegenden 13 Wettbewerben konnten allein in Baden-Württemberg knapp 25.000 Schülerinnen und Schüler mit über 9.000 geplanten Miniaturbauten begeistern. Mit jährlich rund 5.000 Teilnehmenden, gehört der Schülerwettbewerb Junior.ING zu einem der größten deutschlandweit.

Informationen und Anmeldung

www.junioring.ingenieure.de

www.ingbw.de

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine