Samstag, den 15. Dez 2018

Architektur:

Transparente Planung im Ingenieurbau

Das CAD-System »ZEICON« von RIB bietet in der neuen Version 12.0 neue Funktionalitäten und Erweiterungen für die Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen. Hinzu kommen Ergänzungen, welche die CAD-Anwendung transparenter machen.

 

Das Softwaresystem beinhaltet nun Standard-Unterstützungskörbe für die obere Bewehrung nach dem DBV-Katalog (Deutscher Beton- und Bautechnikverein e.V.). Diese in den drei Arten und allen Höhen nach DBV bereit gestellten Elemente können innerhalb des »ZEICON«-Systems analog zu »ZEICON«-üblichen Bewehrungselementen verlegt und bearbeitet werden. Ebenso werden mit der neuen Version auch Verbindungselemente für Bewehrungsstäbe angeboten. Für den Planer lässt sich die erforderliche Bewehrungsmenge mit den neuen Elementen im Rahmen eines Bauprojekts auf einfache Weise ermitteln, wodurch die Bewehrungsplanung von Anfang an transparenter und sicherer wird.

Das Feature »Stil Bearbeiten / Setzen« wurde für eine vereinfachte stilistische Nachbearbeitung vorhandener Schal- und Bewehrungspläne konzipiert. So können bereits definierte Stilparameter, wie beispielsweise Strichstärken oder Farben, durch Zuweisen neuer Stileigenschaften auf einfache Weise im gesamten Plan entsprechend Kundenwunsch fortan komfortabel auch nachträglich angepasst werden.

Für eine vollintegrierte Übergabe von Bewehrungsobjekten an Biege- und Schweißroboter im Fertigteilbau haben die RIB-Softwareingenieure die neue Version 12.0 mit einer direkten Schnittstelle für moderne Produktionsanlagen des Anbieters Progress ausgestattet. Mit dieser neuen CAD/CAM-Integration (PXML-Schnittstelle) können Bewehrungsinformationen, zum Beispiel Bewehrungskörbe für Fundamente bis hin zu großen Fertigteilen für gesamte Wände, aus ZEICON heraus über räumliche zusammengestellte Bewehrungsobjekte an die Produktionsautomaten transferiert werden.

Basierend auf dieser Information erfolgt eine Prüfung der Bewehrungsobjekte durch die Anlage anhand der Vorgaben für die Schweißeignung. Nachfolgend kann vollautomatisch der benötigten Bewehrungskorb gefertigt werden. Auch eine Rückmeldung aus der Produktionsanlage an die RIB-CAD-Anwendung ist möglich, wodurch Schwierigkeiten, beispielsweise beim Schweißen  von Biegematten, bereits im Planungsstadium erkannt und schnellstmöglich direkt in der Konstruktion behoben werden können. Nach Aussage des Anwenders erlaubt diese integrierte Lösung einen transparenten und damit wirtschaftlicheren Produktionsablauf, denn Konstruktion und Herstellungsabläufe können erstmals in einem sehr frühen Stadium aufeinander abgestimmt werden. Diese neue Lösung wurde in Zusammenarbeit mit einem sehr aktiven Kunden aus dem Fertigteilbau realisiert. Bei diesem sind die neuen Funktionalitäten für ganz verschiedene Fertigteile bereits erfolgreich im praktischen Einsatz.

RIB Software AG, www.rib-software.com

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine