Samstag, den 25. Nov 2017

Reaktionsharz-Böden nach HACCP-international geprüft

Die Firma Silikal zählt nach eigenen Angaben zu den wenigen Herstellern von Fußböden weltweit, die sich erfolgreich einer differenzierten Prüfung nach den internationalen Richtlinien der HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) für die Lebensmittelbranche unterzogen haben. Damit können Nutzer aus der Industrie, der Gastronomie und dem Handel sicher gehen, dass sie mit dem Reaktionsharz-Belag ein für den Lebensmittelbereich zertifiziertes Produkt erhalten. Wichtig ist das nicht zuletzt für Firmen, die selber eine Überprüfung nach HACCP anstreben.

In der Lebensmittelbranche gilt die HACCP-Zertifizierung inzwischen als bedeutendes Gütesiegel für den Sicherheitsstandard. Das Thema Hygiene spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, ebenso wie eine beanstandungsfreie Ausstattung und gefahrlose Arbeitsbedingungen.

Entsprechend wurden die Standard-Systeme für Bodenbeschichtungen bei Silikal in Mainhausen überprüft: Die fugenlosen Oberflächen, die einfache Reinigung und die Möglichkeit von Hohlkehlen bildeten wichtige Eckpunkte bei der Beurteilung durch das Komitee. Ebenso die Möglichkeit von rutschhemmenden Einstellungen und auch die ausdauernde Belastbarkeit des Bodens. Bis ins Detail gingen die Prüfer vor Ort mit der Begutachtung von Verlege-Anleitungen oder auch mit der Feststellung von Schulungsmaßnahmen.

Mit der Anerkennung als HACCP-international-geprüfter Zulieferer für Lebensmittelbetriebe gibt Silikal seinen Kunden nicht nur eine Bestätigung von unabhängiger Seite an die Hand, sondern unterstützt sie auch bei der Erlangung einer eigenen Zertifizierung. Denn für die Bodenbeschichtungen des Herstellers liegt der entsprechende Sicherheitsnachweis damit bereits vor. Die Prüfung nach HACCP-international ist freiwillig und gilt für jeweils zwei Jahre.

Silikal GmbH, www.silikal.de

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine