Samstag, den 25. Nov 2017

Glaswände mit integrierten Hebeschiebetüren

Das Hebeschiebetür-Fensterwandsystem als Lösung für eingeschossige Verglasungsbänder mit großflächigen integrierten Schiebetüren, wurde von Finstral sowohl konstruktiv als auch optisch verbessert.

Die Ansicht des Verglasungssystems ähnelt der einer Pfosten-Riegel-Fassade, wobei die Grundkonstruktion aus wärmedämmenden und stahlverstärkten Kunststoffprofilen besteht. Diese sind außen mit Aluminium-Glashalteleisten versehen und lassen sich raumseitig je nach Wunsch mit Kunststoff, Aluminium oder Holz verkleiden.

Optisch verbessert wurde das Hebeschiebetür-Fensterwandsystem, indem die Ansichtsbreite der Pfosten und Riegel auf schmale 50 Millimeter reduziert hat. Die schlanke Konstruktion ermöglicht ein ästhetisches Erscheinungsbild und sorgt für großzügigen Lichteinfall.

Neu ist auch die Verglasung der Festfelder von außen. Damit erleichtert der Hersteller die Montage, da sich die für die schweren Verglasungen benötigten Hebemaschinen effektiver nutzen lassen.

In das Verglasungssystem können Hebeschiebetüren bis zu 2,5 Meter Flügelbreite und flacher Schwelle eingesetzt werden – Vorteile, die bequemes und barrierefreies Eintreten ermöglichen. Auch die Schiebetüren »Easy-Slide«, Drehkipp-Fenster und -Türen sowie alle Haustüren lassen sich integrieren. Als Verglasungen stehen die 30 Millimeter Zweifach-Verglasung (Ug = 1,1 W/m2K) oder die 46 Millimeter Dreifach-Verglasung (Ug bis 0,6 W/m2K) zur Auswahl.

BAU 2013: Am Stand 508 in Halle B4 zeigt Finstral unter anderem das konstruktiv und optisch verbesserte Hebeschiebetür-Fensterwandsystem.

Finstral GmbH, www.finstral.de

 

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine