Donnerstag, den 23. Nov 2017

Filigranes Fensterdesign mit gutem Einbruchschutz

 

Sehr große öffenbare Fensterformate können nur als Schiebefenster ausgeführt werden. Besonders anspruchsvoll wird es, wenn der ambitionierte Planer sich zusätzlich für eine rahmenlose, zu öffnende Verglasung entscheidet, die auch einen guten Einbruchschutz bietet. Geht eigentlich nicht, werden erfahrene Praktiker jetzt einwenden und haben unrecht. Geht eben doch!

Die Schiebefenster von Sky-Frame vereinen minimalistisches Design mit modernsten Sicherheitsstandards. Besteht ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, ermöglicht das rahmenlose Schiebefenstersystem aus der Schweiz den Einbau von Fenstern der Widerstandsklasse 2 (WK2), die Integration von Alarmsensoren und dank ESG-H auch noch den Schutz vor Personenverletzungen. Alle verwendeten Beschläge und Bauteile fügen sich in das filigrane Design ein.

 

Mit der Mehrpunktverriegelung sowie einer systembedingten Verklebung der GFK-Profile bietet die Standardausführung bereits eine gute Einbruchhemmung. Bei erhöhtem Sicherheitsbedürfnis können die Rahmenprofile zusätzlich verstärkt und einbruchgeprüfte Sicherheitsfenster eingesetzt werden. Das vom Institut für Fenstertechnik Rosenheim geprüfte Fenster entspricht der Widerstandsklasse 2 (WK2). Das Schiebefenster in der WK2-Ausführung hat das gleiche reduzierte Erscheinungsbild wie die Standardversion.

Neben mechanischen Massnahmen erhöhen nicht sichtbare, im Rahmen integrierte Alarmsensoren die Sicherheit des Schiebefenstersystems. Die Position des Schiebeflügels, der Zustand des minimalistischen Riegelverschlusses oder das Glas selbst können überwacht werden. Der Glasbruchmelder ist in Form eines Sensors in der Ecke des Glases eingebaut. Wird das Glas beschädigt, sendet der Sensor Signale an die Alarmanlage. Die Verriegelungshaken widerstehen Zugbelastungen von weit über 300 Kilogramm.

 

Um das Risiko von Personenverletzungen zu minimieren, setzt Sky-Frame nach eigenen Angaben nur gehärtete ESG-H Sicherheitsgläser ein. Im Falle eines Bruches zerfällt die Scheibe in viele kleine, stumpfe Teile und minimiert dadurch die Verletzungsgefahr. Ab dem ersten Stockwerk kommen zusätzlich VSG-Gläser mit Verbundsicherheitsfolie zum Einsatz. Die Ausführung mit absturzsicheren Gläsern wurde von der FH München mit mehreren Pendelschlagversuchen an geschlossenen und teilgeöffneten Fenstern sowie an Stufenglasecken getestet und erreichte die beste Kategorie A.

Die Schiebefenster von Sky-Frame erfüllen die aktuellen Anforderungen an Wärmedämmung, Luft- und Regendichtheit. Eine vollständig thermische Trennung sorgt für hervorragende Isolationswerte. Für Objekte mit sehr hohen Anforderungen an die Wärmedämmung wurde »Sky-Frame 3« entwickelt. Das mit dem »MINERGIE-Modul Fenster« zertifizierte System kann in Deutschland auch im Passivhaus-Bereich eingesetzt werden. Die Schiebefenster sind laut Unternehmensangaben wartungsfrei. Durch die Chromstahl-Führungsschiene und die schmutzabweisenden Laufwagen bleibt die Funktionalität lange gewährleistet.

Sky-Frame, www.sky-frame.ch

Fotos: Thomas Heinrich + Donato di Blasi

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine