Dienstag, den 26. Sep 2017

Glasfassade mit hochselektivem Sonnenschutzglas

Ein Gebäude zu entwickeln, das 850 Kindern Raum zum Wachsen und Lernen bietet, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Im Fall der Rome International School kamen noch weitere Herausforderungen hinzu, wie der Baugrund auf einem steilen Hügel und das heiße Klima Mittelitaliens. Diese Einflüsse nahmen die Planer des Architekturbüros bi-studio auf. Herzstück des Gebäudes ist die lichtdurchflutete Aula, die dank ihrer Glasfassade mit hochselektivem Sonnenschutzglas spektakuläre Ausblicke bietet und gleichzeitig für ein optimales Innenraumklima sorgt.

Ein Blick auf das Klimadiagramm von Rom zeigt, dass die Maximaltemperaturen im Juli bis auf 30°C klettern, mit durchschnittlich fast elf Sonnenstunden täglich. Die hohen Anforderungen an den Sonnen- und Hitzeschutz sind weiter verschärft da der Baugrund und somit auch die Aula nach Süden ausgerichtet sind. Gleichzeitig war es wichtig, durch die Fassade möglichst viel Licht ins Innere zu lassen und den Ausblick nicht mit dunklen Gläsern zu verfälschen oder durch Sonnenschutzelemente einzuschränken. Um diese auf den ersten Blick widersprüchlichen Anforderungen zu erfüllen, war eine technisch ausgereifte Lösung für das Fassadenglas erforderlich. Die Planer wählten das zweifach-Isolierglas »Silverstar Superselekt 60/27 T« von Glas Trösch. Das Sonnenschutzglas zeichnet sich durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit bei gleichzeitig besonders niedrigem Gesamtenergiedurchlass (g-Wert) aus: Durch das Glas dringt 60 Prozent des Tageslichts, aber nur 27 Prozent der Gesamtenergie.

Aus dem Verhältnis von Lichttransmission und g-Wert berechnet sich die sehr hohe Selektivitätskennzahl (S) von 2,22. In der Praxis bedeutet das eine hohe Tageslichtausbeute bei gleichzeitigem Schutz vor Überhitzung an den heißen Sommertagen. Von diesen Eigenschaften profitieren Schüler und Lehrer nicht nur in der großen Aula, sondern auch in den Klassenräumen, wo das hochselektive Glas in den Fenstern eingesetzt wurde. So reduziert es den Aufwand für die Kühlung und künstliche Beleuchtung und unterstützt das energiesparende und umweltschonende Architekturkonzept. Der Wärmedurchgangskoeffizient (Ug-Wert) des gesamten Aufbaus liegt bei 1,0 W/m2K.

Glas Trösch Holding AG, www.glastroesch.ch

 

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine