Donnerstag, den 23. Nov 2017

Reduktionsbrand – eine Ziegelfarbe für die Denkmalpflege

 

»Naturrot schwach reduziert« – so bezeichnet Nelskamp eine neue Farbnuance für Tondachziegel, die vor allem für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude eingesetzt wird. Mit dem sogenannten »Reduktionsbrand« wurde ein altes Produktionsverfahren wiederbelebt. Damit erhält jeder Ziegel seinen eigenen, zwischen Rot und Schwarz changierenden Farbton.

Heute kommen Ziegel in einem nahezu identischen Farbton aus dem Brennofen. Das war in der Vergangenheit anders: Ungleichmäßiges Feuer und die nicht verbrannten Kohlereste führten in den Feldbrand-, Ring- oder Zickzacköfen zu braun-bläulichen Anflammungen an den Ziegeln. Durch die Temperaturunterschiede entstanden außerdem unterschiedliche Rot-Töne.

Nelskamp hat diesen früher eher ungewollten Farbton »wieder entdeckt«. Die historische Farbnuance wird durch einen abgeschwächten und kontrollierten Reduktionsbrand nachempfunden, ungleichmäßige Farbverläufe vom Roten ins Blaue mit leichten Anflammungen finden sich an den Ziegeln. Voraussetzung ist Ton mit hohem Eisenanteil. Der Reduktionsbrand entzieht der Tonmasse einen Teil des Sauerstoffs, das Eisen kann nicht mehr ausreichend oxidieren.

Die unterschiedlichen Oberflächen ergeben auf dem Dach laut Nelskamp ein lebhaftes Farbspiel. Die neuen »alten Dachziegel« werden bei der Sanierung von Fachwerkhäusern und vor allem denkmalgeschützten Gebäuden nachgefragt. Aber auch neue Objekten wurden bereits eingedeckt.

Die Ziegelmodelle »F 15«, »R 15«, »D 15 Ü« und Hohlziegel sind in »naturrot schwach reduziert« erhältlich.

Dachziegelwerke Nelskamp GmbH, www.nelskamp.de

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine