Samstag, den 25. Nov 2017

Fassadenrinnen

Birco bietet seine Fassadenrinne »BIRCOtop« der Serie »F 160« und »F 210« als Standardlösung an. Damit reagiert der Baden-Badener Rinnenspezialist auf die gestiegene Nachfrage nach breiteren Ausführungen der Fassadenrinne. Mit den Breiten 160 Millimeter und 210 Millimeter kann der Hersteller auch Fassadenrinnen in besonderen Größen standardmäßig anbieten – beispielsweise für den Einsatz in Neubauten mit Wärmedämmung, bei energetischer Sanierung von Bestandsbauten und an barrierefreien Übergängen.

Die neuen Richtlinien der Energieeinsparverordnung verlangen eine ausreichende Dämmung von Gebäuden: So muss bei Neubauten abhängig von der Qualität des Dämmstoffs eine mehr oder weniger dicke Dämmschicht angebracht werden. Auch die Entwässerung muss sich den neuen Anforderungen anpassen. Breitere Fassadenrinnen sind nötig, um auch bei gedämmten Häusern anfallendes Regenwasser zuverlässig von der Fassade abzuleiten.

Die Produkte der Serie »BIRCOtop« in den Breiten 160 Millimeter und 210 Millimeter schützen Fassaden und Gebäudeanschlüsse auch bei hohem Regenbeschlag. Dank des großen Speichers und einer gezielten Ableitung wird die Einwirkung von Staunässe auf die Bausubstanz vermieden. Auch bei der energetischen Sanierung von Bestandsbauten können die Rinnensysteme »BIRCOtop« der Serie »F 160« und »F 210« einfach und effizient nachgerüstet werden.

Barrierefreies Bauen wird in Zukunft immer wichtiger. Dabei muss auch das möglichst niveaugleiche Zusammenspiel von Innenbereich und Entwässerungssystem realisiert werden. Die vorgenannten Rinnenelemente ermöglichen einen schwellenlosen Übergang von Gebäuden ins Freie – die Höhendifferenz zwischen drinnen und draußen kann minimiert werden.

BIRCO GmbH, www.birco.de

 

Fachwissen

Bauinformationen

Bautechnik

Gebäudetechnik

Termine